Bewerbungsfoto: Was ist bei Bewerbungsfotos zu beachten?

Wir verraten dir, worauf es beim Foto ankommt und wie auch du deine Bewerbung mit dem richtigen Bewerbungsbild Im Lebenslauf aufwertest!

Wichtigkeit Bewerbungsfoto.
Wie wichtig ist ein Bewerbungsfoto überhaupt?

Bewerbungsfoto Was ist bei Bewerbungsfotos zu beachten

Wenn es ans Bewerbung schreiben geht, drängt sich irgendwann die Frage auf, ob du ein Bewerbungsfoto einbringen solltest. Immer wieder wird in der Öffentlichkeit darüber diskutiert, ob sie überhaupt noch zeitgemäß sind oder potenzielle Bewerber_innen* aufgrund ihrer Hautfarbe oder ethnischen Zugehörigkeit dadurch diskriminiert werden.

Erst einmal gilt: Es besteht keine Pflicht, ein Bewerbungsfoto in deine Bewerbung aufzunehmen. Du kannst also selbst entscheiden, ob du als Bewerber ein Bild von dir im Lebenslauf mitschickst oder nicht.

Argumente für das Bewerbungsfoto.
Bilder sind für Menschen immer ein Blickfang. Für den ersten Eindruck kann ein gutes Bewerbungsbild viel ausmachen.
In einigen Branchen ist das Erscheinungsbild sehr wichtig, wenn man zum Beispiel viel Kundenkontakt hat oder das Unternehmen nach außen repräsentiert. Dafür wollen die Arbeitgeber gleich von Anfang an wissen, wie potenzielle Mitarbeiter wirken.
Fakt ist, dass die meisten Unternehmen in Deutschland immer noch Wert auf ein ansprechendes Foto in der Bewerbung legen. Mit einem guten Bewerbungsfoto erhöhst du deine Chance, Personalverantwortlichen als Bewerber im Gedächtnis zu bleiben und zum Vorstellungsgespräch eingeladen zu werden.

Wie sieht das perfekte Bewerbungsfoto aus?
Hast du dich dafür entschieden, ein Foto von dir im Lebenslauf einzufügen, geht es nun daran, ein sehr gutes Foto zu finden oder einen professionellen Fotografen zu beauftragen. Das Berufszentrum Nordrhein-Westfalen hat in einer Studie herausgefunden, dass bis zu 50 Prozent der Bewerber schon aufgrund eines minderwertigen Bewerbungsfotos vom weiteren Auswahlverfahren ausgeschlossen werden.

Es lohnt sich also auf ein perfektes Bewerbungsfoto zu setzen. Denn ein schlechtes Foto mindert deine Chancen auf einen Job erheblich – auch wenn du ansonsten bestens qualifiziert bist. Außerdem zeigst du durch ein gutes Bild, dass dir die Stelle und deine Karriere wichtig sind.

So sieht das perfekte Bewerbungsfoto aus:

Das Bewerbungsfoto ist eine Porträtaufnahme von dir und zeigt dich entweder frontal oder im Halbprofil.
Dabei ist dein Gesicht gut erkennbar, der Bildausschnitt ist von vorne aufgenommen und geht maximal bis zum Hosenbund.
Das Bewerbungsbild ist hochwertig und professionell und zeigt dich von deiner besten Seite – dabei wirkst du natürlich und nicht gestellt.
Der Hintergrund sollte nicht ins Auge stechen und gedeckt gehalten sein.
Ob du lächelst oder ernst schaust, bleibt dir überlassen. Dennoch sollte das Bewerbungsbild einnehmend und nicht abweisend wirken.
Und last but not least sollte deine Kleidung, deine Frisur und sonstige Körperverzierung der Branche angemessen sein und seriös wirken, aber dazu gleich mehr. Falls du denkst, dass diese Kriterien deinem Facebook-Profilbild perfekt entsprechen oder du ein super Foto auf Instagram hast, lass dir gesagt sein: Selfies, Schnappschüsse oder Urlaubsbilder gehen einfach nicht in einer professionellen Bewerbung und sind auch nicht kreativ. Selfie vor dem Computer, ein Schnappschuss im Café oder im Urlaub sowie Ganzkörperfotos sind nicht professionell genug für ein Bewerbungsfoto.

Quelle: https://www.absolventa.de/

You May Also Like